zurück
 
 
  •  zurück
  • Seitenanfang
  •  
     
Investitionsabzugsbetrag - Steuersparmodell Nummer eins für kleine und mittelständische Unternehmer

Investitionsabzugsbetrag - Steuersparmodell Nummer eins für kleine und mittelständische Unternehmer

  • Der Betriebsausgabenabzug umfassend erklärt 
  • Ihre Vorteile bei der Steuer  
  • Kostenlos und auf dem neuesten Stand  

E-Book: Investitionsabzugsverfahren

E-Book: Investitionsabzugsverfahren
 
kostenlos
25 Seiten | A4 Druckformat | 4,39 MB
E-Book als PDF downloaden

Sind Sie selbständig, profitieren Sie vielleicht auch vom Steuersparmodell Nummer eins für Unternehmer. Die Rede ist vom Betriebsausgabenabzug für den Investitionsabzugsbetrag nach § 7g EStG. Dieser hat im Zuge der Unternehmenssteuerreform 2008 die frühere Ansparrücklage oder Ansparabschreibung abgelöst.

Demzufolge dürfen Sie vom laufenden Gewinn des Jahres 40% der voraussichtlichen Investitionskosten als Betriebsausgabe abziehen, wenn Sie innerhalb der nächsten drei Jahre betriebliche Investitionen planen. Es handelt sich somit um einen Betriebsausgabenabzug bzw. um eine Vorverlagerung von Abschreibungen, ohne einen Cent echter Ausgaben!

Um von diesem legalen Trick profitieren zu können, müssen Sie allerdings einige Spielregeln bei der Steuer kennen und einhalten. In unserem E-Book erhalten Sie einen umfassenden Überblick, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, wie Sie sich verhalten sollten und welche Folgen der Abzug des Investitionsabzugsbetrages in der Zukunft auslösen kann.

Übrigens: Inwieweit Sonderabschreibungen nach § 7g EStG möglich sind, erfahren Sie zum Beispiel im Glossar von smarsteuer.

Tipp: Für die Steuer-Praxis empfehlen wir den Einsatz einer intelligenten Steuersoftware, wie zum Beispiel TAXMAN für Selbstständige. Auf diese Weise sparen Sie bei Ihrer Steuererklärung bares Geld!

1. Steuerliche Auswirkungen

Bevor wir Sie mit den einzelnen Kriterien nach § 7g EStG vertraut machen, wollen wir Sie motivieren, sich intensiv mit unserem E-Book auseinanderzusetzen. Dazu zeigen wir Ihnen anhand eines Beispiels die mögliche Steuerersparnis.

1.1 Vorteile bei der Steuer

Ziel ist es, kleinen und mittelständischen Unternehmen die Finanzierung von Investitionen zu erleichtern. Bestenfalls benötigen Sie als Geschäftsmann oder -frau dadurch geringere Fremdmittel.

Eingangsbeispiel:

Investitionsabzugsbetrag Friseursalon Helga Müller, ledig, möchte nach erfolgter Meisterprüfung im Jahr 2016 einen eigenen Friseursalon eröffnen. Den Businessplan dazu hat sie schon seit Dezember 2015 in der Tasche. Dieser von einem Unternehmensberater ausgearbeitete Businessplan weist in den nächsten drei Jahren betrieblichen Investitionen in Höhe von 30.000 Euro aus.

Folge: Erfüllt Helga Müller die Voraussetzungen, darf sie von den anvisierten Kosten für Ihre Investition bereits im Jahr 2015 Betriebsausgaben von 12.000 Euro geltend machen. Der Steuervorteil beträgt dann 4.223 Euro.

Fazit: Der Betriebsausgabenabzug für erst geplante Investitionen bringt also zum Teil enorme Steuervorteile. Diese Steuervergünstigung gibt es auch für „Unternehmer in spe“, wie das Beispiel verdeutlicht.

1.2 Nachteile

Der Investitionsabzugsbetrag soll im Rahmen der Ermittlung des Gewinns nur dann geltend gemacht werden, wenn in den nächsten drei Jahren tatsächlich Investitionen vorgesehen sind. Um zu verhindern, dass Sie den Abzugsbetrag nur geltend machen, weil Sie gerade knapp bei Kasse sind und kein Geld für Steuerzahlungen haben, hat der Gesetzgeber vorgesorgt.

Wird nämlich innerhalb der nächsten drei Jahre nicht wie erwartet investiert, ändert das Finanzamt den Steuerbescheid des Jahres, in dem der Investitionsabzugsbetrag den Gewinn minderte und fordert die Steuervorteile von damals zurück. Doch damit nicht genug: Es werden zusätzlich Nachzahlungszinsen von üppigen 6% pro Jahr auf die Steuernachzahlungen erhoben.

Investitionsabzugsbetrag Investitionszeitraum

Beispiel:

Helga Müller aus unserem Eingangsbeispiel investiert nun doch nicht innerhalb der nächsten drei Jahre. Würde der Sachbearbeiter im Finanzamt das im Juni 2019 bemerken, würde er den Steuerbescheid 2015 ändern und den Abzugsbetrag streichen. Dann würde inkl. Nachzahlungszinsen eine Nachzahlung in Höhe von 4.763 Euro anfallen.

2. Gewinnermittlung 2015: Nachträgliche Erhöhung des Investitionsabzugsbetrages nun erlaubt

Ermitteln Sie Ihren Gewinn 2015, sollten Sie auch die vor Jahren abgezogenen Investitionsabzugsbeträge überprüfen. Denn sind die damals berechneten Kosten für die Investition mittlerweile gestiegen, dürfen Sie den Investitionsabzugsbetrag möglicherweise 2015 nachträglich aufstocken. Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat hierzu spezielle Steuerspielregeln ausgegeben.

Hintergrund: Nach § 7g Abs. 1 EStG dürfen Sie bereits im Wirtschaftsjahr, in dem Sie den Kauf von einem beweglichen Wirtschaftsgut planen, 40% der voraussichtlichen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten als Betriebsausgaben vom Gewinn subtrahieren.

Typischer Praxisfall - darum geht es bei der Aufstockung

Heike Müller hat im Jahr 2013 einen Abzugsbetrag von 20.000 Euro für den erwarteten Kauf einer Maschine vom Gewinn abgezogen (voraussichtlicher Kaufpreis 50.000 Euro x 40%). Heike überprüft bei der Gewinnermittlung 2015 die voraussichtlichen Kosten für ihre Investition. Dabei stellt sich heraus, dass die Maschine, die nun 2016 gekauft werden soll, 70.000 Euro kosten wird.

Folge: Erfüllt Heike für das Steuerjahr 2015 ein paar Bedingungen, darf sie den Investitionsabzugsbetrag nachträglich aufstocken und damit zusätzliche 8.000 Euro vom Gewinn 2015 abziehen (neue Investitionskosten 70.000 Euro abzgl. bisher anvisierten Investitionskosten 50.000 Euro = 20.000 Euro x 40%).

BMF veröffentlicht Voraussetzungen

In einem Infoschreiben vom 15.12.2015 (Az. IV C 6 – S 2139-b/13/10001) hat das BMF folgende Infos und Voraussetzungen veröffentlicht:

  • Die nachträgliche Erhöhung des Abzugsbetrags ist in allen offenen Fällen anzuwenden.
  • Ein Geschäftsmann muss im Jahr der Aufstockung des Investitionsabzugsbetrags die Betriebsgrößenmerkmale erfüllen. Danach ist die Erhöhung nur erlaubt, wenn bei bilanzierenden Unternehmen das Betriebsvermögen im Jahr der Aufstockung nicht mehr als 235.000 Euro beträgt. Nach der Einnahmen-Überschussrechnung darf der Gewinn vor Abzug des Aufstockungsbetrags nicht mehr als 100.000 Euro betragen.
  • Zum Zeitpunkt der Abgabe der Steuererklärung, in der die Erhöhung des Abzugsbetrags beantragt wird, muss die Investition noch realisierbar sein. Das bedeutet im Klartext: Der dreijährige Investitionszeitraum darf noch nicht abgelaufen sein.

 

3. Gewinnermittlung 2016: Keine Beschreibung der Funktion mehr notwendig

Bei der Ermittlung des Gewinns für 2015 müssen Sie den Abzug eines Investitionsabzugsbetrags noch detailliert beschreiben, damit das Finanzamt überprüfen kann, ob Sie innerhalb des dreijährigen Abzugsbetrags tatsächlich die anvisierte Investition durchführen. Führen Sie dagegen eine andere als die anvisierte Investition durch, kippt der Investitionsabzugsbetrag rückwirkend. Für den Abzugsbetrag, den Sie 2016 verrechnen, verzichten die Finanzämter erstmals auf die Funktionsbeschreibung. Das hat enorme Vorteile.

Vergleich Investitionsabzugsbetrag im Jahr 2015 oder im Jahr 2016

Beispiel: Frank Huber plant die Anschaffung eines Nutzfahrzeugs für 40.000 Euro. Deshalb zieht er vom Gewinn 2015 einen Abzugsbetrag von 16.000 Euro ab. Mit seiner Steuererklärung reicht er eine detaillierte Beschreibung ein. Im Jahr 2018, dem Jahr des vorgesehenen Kaufs, wird eine Maschine defekt. Statt des Nutzfahrzeugs investiert Huber nun in eine neue Maschine. Das Nutzfahrzeug wird nicht gekauft.

Alternative: Huber zieht erst vom Gewinn 2016 den Investitionsabzugsbetrag in Höhe von 16.000 Euro ab. Er muss dem Finanzamt keine Beschreibung der Funktion übermitteln. Er kauft statt des Nutzfahrzeugs einen Ersatz für die kaputte Maschine.

 
  Investitionsabzugsbetrag 2015 Investitionsabzugsbetrag 2016
Rückgängigmachung des Investitionsabzugsbetrags ja nein
Folge Änderung des Steuerbescheids 2015. Wegfall des Investitionsabzugsbetrags. Steuernachzahlungen + Nachzahlungszinsen Steuerbescheid 2016 ändert sich nicht. Auflösung des Investitionsabzugsbetrags im Jahr des Kaufs der Maschine. Abzug des Investitionsabzugsbetrags von den Anschaffungskosten der Maschine.
Begründung Da die Funktionsbeschreibung ein Nutzfahrzeug ausweist und eine Maschine gekauft wird, kippt der Investitionsabzugsbetrag. Keine Beschreibung der Funktion notwendig. Deshalb ist dem Finanzamt auch egal, was letztlich für den abgezogenen Investitionsabzugsbetrag gekauft wird.

4. Voraussetzungen und Folgen im Überblick

Die Regelungen und Folgen zum Investitionsabzugsbetrag finden Sie in § 7g Abs. 1 bis 4 des Einkommensteuergesetzes. Hier die wichtigsten Bedingungen und die Konsequenzen im Schnellüberblick:

1. Begünstigter Personenkreis bei Einnahmen-Überschussrechnung

Der Gewinn vor Abzug des Investitionsabzugsbetrags darf maximal 100.000 Euro betragen.

2. Begünstigter Personenkreis bei Bilanzierung

Der Wert des Betriebsvermögens zum Bilanzstichtag des Jahres, in dem der Investitionsabzugsbetrag abgezogen wird, darf maximal 235.000 Euro betragen.

3. Begünstigte Investitionen

Neue und gebrauchte, bewegliche Wirtschaftsgüter des betrieblichen Anlagevermögens

4. Aufzeichnungspflicht

Detaillierte Beschreibung des Investitionsgegenstandes

5. Investitionszeitraum und Investitionsabsicht

Die Investition muss innerhalb der nächsten drei Jahre geplant und realisierbar sein.

6. Verbleibensfrist im Betrieb

Der Gegenstand muss im Jahr der Investition und im Folgejahr im Betrieb bleiben.

7. Betrieblicher Nutzungsumfang

Der Gegenstand muss im Jahr der Investition und im Folgejahr insgesamt mindestens 90% betrieblich genutzt werden.

8. Maximale Höhe des Investitionsabzugsbetrags

Alle Investitionsabzugsbeträge zusammen dürfen pro Jahr nicht mehr als 200.000 Euro betragen.

9. Folgen im Jahr der Investition

Auflösung des Investitionsabzugsbetrags (= Gewinnerhöhung): Minderung der Anschaffungskosten um Investitionsabzugsbetrag (= Gewinnminderung)

10. Nichtinvestition

Rückgängigmachung des Investitionsabzugsbetrags im Abzugsjahr; Festsetzung von Nachzahlungszinsen

Sie sehen bereits an dieser Übersicht, dass das Finanzamt hohe Hürden ansetzt, damit Sie in den Genuss dieses beliebten Steuersparmodells kommen. In unserem E-Book geben wir Ihnen die notwendigen Infos an die Hand, wie Sie den Investitionsabzugsbetrag problemlos in Anspruch nehmen können.

Screen vom Inhalt Ebook Investitionsabzugsbetrag

Leitfaden zu Investitionsabzugsbetrag

Lesen Sie viele weitere Details, Praxistipps und anschauliche Rechenbeispiele in unserem kostenlosen Ratgeber „Investitionsabzugsbetrag - Steuersparmodell Nummer eins für kleine und mittelständische Unternehmer“.

23 Seiten | A4 Druckformat | 1,1 MB

Aktuelle Beiträge zum Thema

Zu Wissen & Tipps von Lexware >

Sie möchten das kostenlose E-Book "Investitionsabzugsbetrag - Steuersparmodell Nummer eins für kleine und mittelständische Unternehmer" als Freeware auf Ihrer Seite verlinken? Sehr gerne! Kopieren Sie dafür einfach den entsprechenden Quellcode und fügen Sie diesen an der gewünschten Stelle auf Ihrer Seite ein.

Icons made by Freepik from www.flaticon.com

Das könnte Sie auch interessieren